Bleche und Bänder warmgewalzt

... aus unlegierten Grund- und Qualitätsstählen (S235JR+AR, S355J2+N)

Werkstoffkurzname Werkstoffnummer Alte Bezeichnung
S235JR+AR 1.0038 RSt 37-2
S355J2+N 1.0577 St 52-3
Gütenorm: DIN EN 10025-2: Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen, Teil 2: Technische Lieferbedingungen für unlegierte Baustähle
Maßnormen:

DIN EN 10029: Warmgewalztes Stahlblech von 3 mm Dicke an – Grenzabmaße und Formtoleranzen

DIN EN 10051: Kontinuierlich warmgewalztes Blech warmgewalztes Band und Blech abgelängt aus Warmbreitband aus unlegierten und legierten Stählen – Grenzabmaße und Formtoleranzen
Im Quartogerüst gewalzt:
Breiten: 1000-3000 mm
Dicken: 3-600 mm
Kontinuierlich gewalzt:
Breiten: Band: 600-2000
Spaltband: ab 25 mm
Dicken: 3-25 mm
Spezifikation ab Lager:
S235JR+AR Info mit Microzunder, Laser geeignet
Dicken: 3-25 mm
Tafeln in Klein-, Mittel- und Großformat

S355J2+N Info mit Microzunder, Laser geeignet
Dicken: 4-20 mm
Tafeln in Großformat
S Stähle für den allgemeinen Stahlbau
235 Mindeststreckgrenze in N/mm² der kleinsten Erzeugnisdicke
J Kerbschlagarbeit 27 Joule
R Prüftemperatur 20°C (Temperatur, für die die Kerbschlagarbeit gilt)
+AR "wie gewalzt" (ohne jegliche besonderen Walz- und/oder Wärmebehandlungsbedingungen)
S Stähle für den allgemeinen Stahlbau
355 Mindeststreckgrenze in N/mm² der kleinsten Erzeugnisdicke
J Kerbschlagarbeit 27 Joule
2 Prüftemperatur -20°C (Temperatur, für die die Kerbschlagarbeit gilt)
+N normalgeglüht/normalisierend gewalzt

 

Bei Bedarf lassen sich Silizium und Phosphorgehalt einschränken um die einwandfreie Verzinkbarkeit sicherzustellen. Die lasergeeigneten Bleche zeichnen sich durch besondere Ebenheit, Oberfläche, Dickentoleranz und Schweißeignung aus.